Hobbyzucht vom Ettaler Mandl
  

Gesundheit

 http://www.deutsche-pinscher-initiative.de

Für die weitere Entwicklung  der Welpen ist es wirklich notwendig, sich ein paar Gedanken darüber zu machen, für welche Ernährung man sich entscheidet. Außerdem sollte man sich einen Impfplan für seinen Liebling überlegen,  sich mit  seiner Behandlung im Fall einer Erkrankung  und mit seiner Erziehung beschäftigen. Sicher kann man sich sein Wissen durch die Lektüre von Fachliteratur aneignen, den Arzt fragen, im Internet stöbern oder sich mit einem Züchter besprechen.  Wir stehen Ihnen gerne mit Ratschlägen zur Verfügung. 

 

Uns allen ist die Gesundheit unserer Hunde sehr wichtig. Wenn unsere Vierbeinigen gesund sind, leben alle Beteiligten leichter, fröhlicher und unternehmungslustiger. Ich als Hobbyzüchterin kann als erste mit der gezielten Auswahl der Zuchttiere einen großen Einfluss auf die Gesundheit meiner Tiere nehmen, so dass genetische Fehler, die uns jetzt  durch Gen-Tests bekannt sind, vermieden werden können. Obwohl die Rasse immer noch zu einen engen Genpools gehört, ist der  Deutsche Pinscher  einer der gesündesten Hunderassen!Neben der Auswahl gesunder Hunde ist mir persönlich ganz besonders wichtig, dass die Welpen wie auch die Mutter-Hündin sehr viel Liebe bekommen und eine gute Kinderstube haben.


DILUTE-GEN – FELLFARBE

Arbatax Pinscher

DILUTE: Das Dilute-Gen = Farbverdünnung, ist bei Deutschen Pinscher, seit der Festlegung der Standardfarben nach Werner Jung im Jahr 1970, jetzt nur  schwarz-rot und rot, anderen Farben sind nicht mehr Standard  und als Fehlfarben bezeichnet und sind  unerwünscht. Bei einer Verpaarung, ohne der DNA der eingesetzten Hunde zu kennen, könnte es dazu führen, dass die zwei Standardfarben vom DP, schwarz-rot und rot, aufgehellt oder abgeschwächt werden würden. Das Ergebnis wäre, dass die schwarze Fellfarbe aufgehellt zu grau/blau , und die rote Farbe abgeschwächt zu isabell Farbe wird. Seit 2005 steht ein DNA Test  auf das Dilute-Gen für den Deutschen Pinscher zu Verfügung um fehlfarbene Welpen zu vermeiden. Der DNA-Test auf das Dilute-Gen ist für alle Züchter und Deckrüdenhalter eine Pflichtuntersuchung!

Standard Farben beim Deutschen Pinscher


vWD-VON WILLEBRAND DISEASE

WILLEBRAND-ERKRANKUNG: Genannt vWD = Bluterkrankheit, ist eine Blutgerinnungsstörung die sehr oft bei Hunde vererbt wird. Dem Deutschen Pinscher steht ein DNA-Test auf dieser Erkrankung zu Verfügung   . Fehl Verpaarungen können somit vermieden werden. Die Untersuchung gehört zu den Vorsorgeuntersuchungen beim DP und ist für Züchter und Deckrüden Besitzer von Bedeutung.

 

Deutscher Pinscher in schwarz/rot


WAHRSCHEINLICH ERBLICH BEDINGTE AUGENERKRANKUNGEN

KATARAKT: Als Grauen Star (auch Katarakt genannt) bezeichnet man jegliche Form der Linsentrübung (erblich und nicht erblich).
Man kann definitiv noch  nicht sagen, ob man zu dieser Krankheit den Deutschen Pinscher zuordnen  soll, weil bisher noch keine genauere Analyse der Zuchthunde vorliegt!! Die Augenuntersuchung ist für Zuchthunde eine Pflichtuntersuchung im PSK. Sie muss jährlich wiederholt werden. Die Untersuchung ist kein Gentest , daher auch keine Garantie für keine Erkrankung. Ist der Befund für die jährliche Untersuchung „FREI“ für „wahrscheinlich erblich bedingte Augenerkrankungen“,  kann der Hund in der Zucht Verwendung finden!!


HD  – HÜFTGELEKSDYSPLASIE 

HÜFTGELEKSDYSPLASIE : HD abgekürzt. Gelenkerkrankungen kommen bei Hunden häufig vor und können zu schmerzhaften Entzündungen führen. Die sogenannte Hüftgelenksdysplasie   tritt insbesondere bei großen Hunderassen auf. Es ist eine Skeletterkrankung, die mit einer Deformation des Hüftgelenks einhergeht. Dabei kommt es zu einer Veränderung des Oberschenkelkopfs, der Hüftgelenkpfanne oder von beiden Knochenteilen, die nicht ordnungsgemäß ineinander passen. Insbesondere ältere Hunde leiden am Verschleiß der Gelenke und Knorpel. Nicht selten sind bereits Welpen großwüchsiger Rassen von dieser Knochenerkrankung betroffen, die sich durch unterschiedliche Einflüsse während des Wachstums ausbildet. Die HD ist meistens genetisch bedingt. Es gibt aber externen Faktoren die eine HD Erkrankung hervorrufen könnten: zu viel energiereiches Futter im Wachstumsalter ( der Welpe ist übergewichtig), zu viel Bewegung wie das Joggen, Radfahren, lange  Spatziergänge mit den Welpen, Sport mit dem Hund alles unter unter 12 Monate. Das alles könnte die Entstehung von Skelett Krankheiten sein. Der Deutsche  Pinscher  hat so gut wie keine HD Probleme. Die HD Untersuchung ist bei dem Deutschen Pinscher eine Pflichtuntersuchung, die vor der Zuchtzulassung gemacht wird. Das Röntgenbild, dessen von den Sachverständigen des PSK begutachtet wird, sagt aus ob die Hüfte in Ordnung ist . Die Auswertung muss so aussehen: HD A1, HD A2, HD B1, HD B2! Wie aber oben schon erwähnt, der DP hat keine genetische HD Problematik.

 Der Welpe-Junghund, darf bis er 12 Monate alt ist keinen Sport treiben!!


OHRRANDNEKROSE

OHRRANDNEKROSE:  Obwohl der Deutsche Pinscher  eine sehr gesunde Rasse ist  und keine Rassetypische Krankheiten aufweist , dank auch    einer gezielte Auswahl der Zuchttiere durch die Züchter, die  bestrebt sind  diese Gesundheit zu erhalten, kommt  jedoch,  beim Deutschen Pinscher  immer wieder das sogenannte “Ohrrandproblem”  gehäuft vor . Ohrrandprobleme treten meist im Alter von 7 bis 8 Monaten, unabhängig von der Jahreszeit, erstmals auf. Es sind Hunde verschiedenster Rassen und Verbindungen betroffen, besonders häufig sieht man dieses Problem bei kurzhaarigen Rassen aus den südlichen Erdteilen. Auch bei Katzen gibt es Tiere mit Ohrrandnekrosen. In der Regel beginnen sie zunächst mit winzigen Bläschen oder Verdickungen an den Ohrrändern bzw. Ohrspitzen. Unbehandelt platzen diese Verdickungen durch Kopfschütteln auf, bluten und verkrusten. Durch ständiges Schütteln kann die zunächst harmlose Wunde nicht abheilen.  Unter den Krusten stirbt das Gewebe ab, so dass das Ohr Kerben bekommt. Beim Ohrrandproblem handelt es sich nicht um eine Krankheit. Alle bisher bei belasteten Hunden gemachten Untersuchungen brachten keine Ergebnisse. Das Blutbild war völlig in Ordnung, es konnten weder Pilze noch Milben festgestellt werden, es handelt sich nicht um Herpes, Allergie, Rheuma und was sonst noch alles untersucht wurde. Manche Hunde haben eine unnötige Prozedur von Untersuchungen hinter sich, nie konnte eine Ursache gefunden werden. Sollten Sie Ihren Hund dem Tierarzt vorstellen, beachten Sie bitte unbedingt: keine blutverdünnenden Medikamente anwenden. Die einzig mögliche Behandlung basiert auf einer Wundpflege mit diversen Pflegeprodukten wie Salben, Creme, Öle oder  Silberpflaster so wie Hydrocolloidpflaster. Ein gutes Preparat ist „Prontosan Gel“, entspricht ein Hydrocolloidpflaster  im Gel Form. Die Hunde reagieren auf die Behandlungsmethoden unterschiedlich, deswegen empfehle  ich die Medikamente zu wechseln falls sie keine Besserung sehen.   Die Vorbeugung ist die beste Heilung: Kontrollieren Sie regelmäßig die Ohren Ihrer Hunde und halten Sie sie immer geschmeidig.  Wenn Sie merken , dass die Ohrränder trocken sind oder sich sogar verändert haben, da  müssen sie schnell handeln bevor zur einer Schädigung der Durchblutung kommt.

 


IMPFUNGEN BEIM DEUTSCHEN PINSCHER

IMPFUNGEN: Impfen bringt nicht immer Vorteile, sondern auch Nachteile mit sich. Ich vertrete  die Meinung, dass bei Tiere ,so wie auch bei Menschen, ohne impfen gar nicht geht, aber es ist auch nicht notwendig jährlich immer wieder alles zu impfen!!!  Informieren Sie sich bevor sie Ihren Liebling impfen lassen. Besprechen sie es mit dem Züchter und informieren sie sich auch über Impfreaktionen bei Welpen die ( nicht nur beim Deutschen Pinscher auftreten können, sondern bei allen Rassen schon vorgekommen sind) lebensbedrohlich für ihren Welpen/Hund sein kann!! Alle Welpenbesitzer werde  von mir persönlich über Impfreaktionen informiert bevor  der Welpe abgegeben ist.

Hunde Impfen mit Verstand hier klicken


ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSB

ERSCHEINUNGSBILD: Der Deutsche Pinscher ist glatthaarig, mittelgroß, von stolzer Haltung, fließend in den Umrisslinien, elegant und quadratisch gebaut. Er ist kräftig wie der Schnauzer; seine gut entwickelte Bemuskelung wird besonders in der Bewegung wegen des kurzen Glatthaares deutlich sichtbar.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN): Der Deutsche Pinscher ist lebhaft, temperamentvoll, selbstsicher und ausgeglichen, gepaart mit Klugheit und Ausdauer, was ihn zu einem angenehmen Familien-, Wach- und Begleithund macht.

GESCHICHTE: Der glatthaarige Deutsche Pinscher repräsentiert eine sehr alte Rasse, die bereits 1880 im Deutschen Hundestammbuch erwähnt wurde. Er hat die gleichen Vorfahren wie der Schnauzer, den man auch rauhhaariger Pinscher nannte. Der glatthaarige Pinscher unterschied sich von Anfang an durch seine Farbe und das kurze Haarkleid von den Rauhhaarigen. Die meisten von ihnen waren schwarz mit hellbraunen Abzeichen, einfarbig in Brauntönen bis rot, pfeffer/salz-farbig oder einfach blaugrau bis schwarz.

HAARKLEID: Kurz und dicht, glatt anliegend und glänzend, ohne kahle Stellen.

Hero Gismo vom Ettaler Mandl                                                                               Hero Gismo vom Ettaler Mandl